In der 3. Generation erfolgreich

Da bei Sensings auch malerisch-künstle-
risches Talent in den Genen ist, verwundert es
nicht, dass auch Hermann Sensings
Schwester einen wichtigen Beitrag zum Be-
trieb leistet. Ursula Bierschenk ist gelernte
Teppichmusterzeichnerin - doch das
ist nicht die Fertigkeit, mit der sie in Langen-
hagen bekannt ist. Ihr sind die vielen schönen
Schützenscheiben der vergangen 51 Jahre zu
verdanken, die Langenhagens Häuser zieren.
Vor 61 Jahren begann die Familie Sensing,
für die Schützengesellschaft Langenhagen
die Schützenscheiben zu bemalen.
Zehn Jahre später übernahm Ursula Bier-
schenk diese Aufgabe und widmete sich der
Arbeit mit viel Kreativität. Hermann Sensing
jun. war stets für die technischen Arbeiten
an der Schützenscheibe verantwortlich und
vor 11 Jahren, als die Sensings im 50. Jahr
die Langenhagener Scheiben verzierten,
rechneten sie aus, dass Bruder und
Schwester gemeinsam rund 15 Stunden für
eine Scheibe benötigten.
Eine Arbeit, die mittlerweile auch von anderen
Schützenvereinen hoch geschätzt wird - auch
in Kaltenweide und Vinnhorst vertraut man
auf die Scheibenkunst des Hauses Sensing.

Malermeister mit Hang zur Pädagogik

Darauf sind alle Generationen der Familie
stolz, auch der Malermeister Sensing, der
heute in der 3. Generation den Betrieb
weiterführt.
Ralph Sensing machte Abitur und wollte
zunächst eher eine akademische Lauf-
bahn einschlagen. Zum Lehrerberuf fühlte
er sich hingezogen - und dann zog es ihn
doch in das Familienhandwerk. Ralf Sensing
lernte schließlich doch Maler in einem
Isernhagener Betrieb und übt diesen Beruf
heute mit großem Engagement und voller
Überzeugung aus. Doch bevor er das Unter-
nehmen von seinem Vater übernahm,
machte er sich auf den Weg in die Schweiz,
um dort als Geselle zu arbeiten. Noch heute
liebt er das Land - und hat einen besonderen
Grund, denn er brachte aus den Alpen nicht
nur eine größere Berufserfahrung mit,
sondern auch seine heutige Frau Allessandra.
Ralph Sensing hat in seiner Arbeit als Maler-
meister die Neigung zur Pädagogik jedoch
nicht verloren: Als überbetrieblicher Aus-
bilder für die Handwerkskammer und Mitglied
des Prüfungsausschusses der Malerinnung
trug er schon in jungen Jahren zur Aus-
bildungsqualität des Malernachwuchses bei.
Als Obermeister in der Malerinnung
Hannover engagiert er sich für seine
Branche. Eine Betriebswirtsausbildung hat
Ralph Sensing ebenfalls absolviert.
Das Innovationspotential des heutigen
Firmenchefs trug auch dazu bei, dass der
Betrieb zahlreiche Malerarbeiten für
die EXPO 2000 übernehmen durfte.
Überregional bekannt war das Unternehmen
jedoch auch bereits zuvor: Die Renovierung
der Spielbank Bad Zwischenahn wurde
Sensings anvertraut und häufig gehört auch
die Renovierung von Kirchen zu den Auf-
trägen. Zusammen mit der Malerinnung
Hannover renovierte die Firma Sensing die
hängenden Autos unter Hannovers Aegi-
Hochbrücke - ein auffälliges Kunstwerk, an
dem die Arbeit Spaß machte. Mit einem
besonderen Projekt machte Ralph Sensing
im Jahr 1999 auf sich aufmerksam.
Damals hatte er den Auftrag, Graffitis an
einem Gebäude zu entfernen. Die jugend-
lichen Täter waren bekannt - und Sensing
beschloss, statt den Eltern die Arbeitszeit in
Rechnung zu stellen, die Jugendlichen zum
Arbeitseinsatz aufzufordern.

Einsatz gegen Graffiti-Sprayen

Die pädagogische Maßnahme gelang, und die
jungen Sprayer lernten dabei, wie schwierig
die Entfernung ist. Mit einem besonders
günstigen Angebot warb der Malerbetrieb in
der Folgezeit dafür, die Stadt graffitifrei zu
machen. Viele Hausbesitzer nahmen das
besondere Angebot gerne wahr, die
Schmierereien von ihren Wänden zu be-
kommen. In den vergangenen Jahren ist eine
neue Spezialität im Unternehmen hinzu-
gekommen: Wärmedämmung wird immer
mehr zum Thema, gerade bei der Altbau-
sanierung. Energie zu sparen, ist das Ziel
vieler Hausbesitzer. Ralph Sensing hat
sich und sein Team in der Anwendung
modernster energieeffizienter Sanierungs-
techniken geschult und arbeitet dafür mit
Betrieben unterschiedlichster Gewerke
zusammen.
Die Zusammenarbeit mit anderen mittel-
ständischen Unternehmen vor Ort ist wichtig,
um sich auf einem umkämpften Markt als
inhabergeführtes Familienunternehmen
durchsetzen zu können.

“Wir gehen mit Anspruch, Begeisterung und
innovativen Ideen in das 91. Jahr und
danken unseren vielen Kunden, die uns ihr
Vertrauen geschenkt haben”.
Ihr Ralph Sensing & Team